Neue WhatsApp Funktionen für Unternehmen

Inhaltsverzeichnis

WhatsApp ist einer der am häufigsten verwendeten Messenger-Dienste auf der ganzen Welt. Schon seit zwei Jahren können Unternehmen die WhatsApp Business-App und die WhatsApp Business-API des Facebook-Konzerns nutzen. WhatsApp kündigte nun offiziell die neuen Funktionen für Unternehmen an. Im folgenden Artikel stellen wir Dir die Neuerungen vor.

Neue WhatsApp Funktionen für Unternehmen

WhatsApp ist einer der am häufigsten verwendeten Messenger-Dienste auf der ganzen Welt. Das gilt nicht nur für den privaten Gebrauch. Schon seit zwei Jahren können Unternehmen die WhatsApp Business-App und die WhatsApp Business-API des Facebook-Konzerns nutzen. Dieser Bereich soll nun um In-App-Käufe in WhatsApp und Bezahl- und Hosting-Dienste erweitert und verbessert werden.

„Die globale Pandemie hat deutlich gemacht, dass Unternehmen schnelle und effiziente Methoden benötigen, um ihre Produkte zu verkaufen und mit ihren Kunden zu interagieren“, heißt es im offiziellen Unternehmensblog von WhatsApp am 22. Oktober 2020.

Vor allem mittlere und große Unternehmen sollen bald für die neuen Dienste Gebühren bezahlen. Für kleinere Betriebe soll WhatsApp Business voraussichtlich aber kostenlos bleiben. Der Erfolg gibt dem Facebook-Konzern Recht: Mehr als 175 Millionen Menschen senden täglich eine Nachricht an einen WhatsApp Business-Account – bei zwei Milliarden WhatsApp Nutzern weltweit.

Wann die Neuerungen auf den Markt kommen und wie viel Unternehmen für diese Erweiterungen zahlen werden, steht noch nicht fest. Klar ist, dass die neuen Funktionen nun für noch mehr Interaktionen sorgen. Allerdings weist WhatsApp in einem anderen Beitrag darauf hin, dass einige der Innovationen, die private Nutzer des Messenger Dienstes betreffen, Anfang 2021 an den Start gehen sollen. Dazu gehören beispielweise Funktionen der Ausbau der Videochat-Funktion und mehr Individualisierbarkeit von Chat-Hintergründen.

Was ist überhaupt die WhatsApp Business-App und die WhatsApp Business-API?

WhatsApp Business ist eine kostenlose App. Auch sie richtet sich vor allem an kleine, mittlere und lokale Unternehmen. Mit der WhatsApp Business App wird es möglich einen Katalog zu erstellen, in dem Produkte und/oder Dienstleistungen präsentiert werden können. Außerdem sind Tools zum Automatisieren, Sortieren und schnellen Beantworten von Nachrichten enthalten. Das ist zum Beispiel das Erstellen eines Unternehmensprofils oder auch das Ordnen von Kundengruppen mittels Labels. Diese Features sollen vor allem die Kundenkommunikation erleichtern und die Customer Journey verbessern.

Die WhatsApp Business-API hingegen richtet sich an mittlere und großen Unternehmen. Sie soll ebenfalls die Kundenkommunikation erleichtern. API steht für Application Programming Interface. Gemeint ist also eine Schnittstelle, die Soft- und Hardwarekomponenten verbindet. Damit können Abläufe automatisiert werden.

Grafik: WhatsApp

Die neuen WhatsApp Funktionen für Unternehmen: Shopping


Die neue Shopping Funktion soll es Unternehmen ermöglichen, Waren und Dienstleistungen in Whatsapp-Chats anzubieten und zu verkaufen. Voraussetzung dafür ist die Verwendung der WhatsApp Business-App. Auf Kundenseite soll es nun möglich sein, sich über verfügbare Produkte zu informieren und sie im besten Fall direkt im WhatsApp Chat zu erwerben. Der Mutterkonzern führt an, dass diese Innovationen besonders für kleine Unternehmen interessant sind, denn diese Betriebe seien von den Auswirkungen der Corona-Pandemie am stärksten betroffen und müssten ihre Unternehmensstrategie möglicherweise völlig neugestalten. Ihnen soll es leichter gemacht werden, die bereits erwähnten in ihre bestehenden Handels- und Kundenlösungen zu integrieren. Über einen Bezahl-Button sollen Produkte und Dienstleistungen erworben werden können. Das neue Shopping Icon, das den ehemaligen Platz des Buttons für Videocalls einnehmen wird, soll dies gewährleisten. Somit brauchen Kunden kein Update oder gar eine neue App installieren, möglich wird alles direkt innerhalb der gewohnten Nutzeroberfläche des Messengers.

Was ist mit WhatsApp Pay?

Es gibt immer mehr Zahlungsmethoden auf dem Markt. Dieser ist aber hart umkämpft, das gilt natürlich besonders für digitale Bezahlsysteme, beziehungsweise E-Wallet-Anbieter. Es verwundert also kaum, dass auch der Facebook-Konzern in diesem Bereich mitmischen möchte. So hat das Unternehmen beispielsweise in Indien schon WhatsApp Pay getestet und nach einem erfolgreichen Probelauf in Brasilien offiziell auf den Markt gebracht. Mit diesem Bezahlsystem kann man zum Beispiel in Cafés oder Geschäften mit dem Messenger bezahlen. Außerdem können Geldbeträge von bis zu 1200 Euro von Nutzer zu Nutzer versendet werden. Das könnte vor allem den privaten Gebrauch des beliebten Messegers revolutionieren, da die Bezahl­form wohl vorrangig als Peer-to-Peer-System zwischen Nutzern gedacht war. Um mit WhatsApp Geld senden zu können, muss die im Messenger verwen­dete Mobil­funk­nummer mit einem Bank­konto verknüpft werden. In den USA gibt es schon länger einen ähnlichen Dienst, der über die Facebook Plattform genutzt wird. Wann WhatsApp Pay in Deutschland verfügbar sein könnte ist aber noch unklar.

Hosting à la Facebook

Nicht nur durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie findet Kommunikation verstärkt von zuhause aus statt, es arbeiten generell immer mehr Menschen im Home Office. Durch die unterschiedlichen Anforderungen von Kunden und Unternehmen in Bezug auf Kommunikation und Verwaltung werden Komplettlösungen beispielweise für Online-Shops immer schwieriger umsetzbar. Ein Hosting Service ist für die garantierte Verfügbarkeit und Funktionsfähigkeit der eigenen Website oder eines Shops essenziell. Hosting muss aber individualisierbar sein, deswegen plant Facebook ein neues Feature namens Facebook Hosting Services anzubieten. Dieses soll aus dem Zusammenschluss mit anderen Hosting-Providern entstehen. Sicherheit für dieses neue Produkt soll die gleiche End-to-End-Verschlüsselung gewährleisten, die derzeit WhatsApp Chatverläufe verschlüsselt. Dieser Service soll es Kunden und Unternehmen ermöglichen, sicher und transparent miteinander zu kommunizieren. Angeboten werden soll eine neue Option für Unternehmen, mit der WhatsApp Nachrichten auch über Hosting-Dienste verwaltet werden können. Laut Unternehmensblog des Facebook Konzerns wird damit vor allem der Verkauf und die Inventarisierung von Produkten erleichtert. Profitieren könnten von den neuen Features vor allem kleine und mittlere Unternehmen. Facebook Hosting Services soll nämlich kostenfreundlich, ab er dennoch sicher sein. 

 

Lohnen sich die neuen WhatsApp Funktionen?

Als Begründung für die Neuerungen führt Facebook an, dass Messaging die effizienteste Methode der Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden ist. Lohnen könnten sich die Neuerungen dann vor allem für kleine und mittlere Unternehmen, denn sie könnte ohne Probleme eine eigene Bezahlmethode integrieren. Außerdem konzentriert sich die WhatsApp Business-Version schon lange auf eben diese kleinen Unternehmen und die lokalen Geschäfte. Das könnte besonders dann helfen, wenn Lockdown-Maßnahmen noch länger bestehen bleiben sollten. Da die neuen Features noch nicht am Start sind, kann man aber eben auch noch nicht genau einschätzen, ob sich das Preis/Leistungs-Verhältnis auszahlen wird.  Es kann aber ratsam sein, einen WhatsApp Business-Account einzurichten oder einen Online-Produktkatalog anzulegen, falls noch kein Online-Shop aufgebaut sein sollte.

Hilfe gesucht?

Du brauchst Hilfe bei der Einbindung von WhatsApp für Unternehmen in deine Marketingstrategie? Wir helfen Dir gerne weiter!

Einfach mal melden

Kontakt

Wenn Du mit unserer Hilfe online erfolgreicher werden möchtest, genügt eine kurze Nachricht. Oder Du rufst einfach mal unverbindlich an.

Mehr Sichtbarkeit und Umsatz generieren

 Wie können wir Dich erreichen?