Fathom – Die Google Analytics Alternative

Inhaltsverzeichnis

Du suchst nach einer datenschutzkonformen Alternative zu Google Analytics? Die haben wir für dich gefunden.
Fathom Google Analytics Alternative

Google Analytics war noch nie für seine Datensparsamkeit bekannt. Und spätestens seit Einführung der DSGVO im Jahr 2018 fragen sich viele Webseiten-Betreiber, ob es DSGVO-konforme Alternativen gibt. Während Matomo (ehemals Piwik) Einigen vielleicht noch ein Begriff ist, setzen wir inzwischen für unsere Seite und auch für viele Kunden auf eine tolle Google Analytics Alternative: und das ist Fathom.

Die Ausgangslage: warum der Einsatz von Google Analytics problematisch ist

Als US-Unternehmen ist Google verpflichtet, Geheimdiensten Zugriff auf die Daten seiner Nutzer zu gewähren. Es spielt dabei, obwohl das häufig angenommen wird, keinerlei Rolle, wo die Server stehen. US-Unternehmen heißt: im Zweifel haben die Behörden kompletten Zugriff. Das wurde vom Europäischen Gerichtshof mehrfach bemängelt, zuletzt im aufsehenerregenden Urteil Schrems II. Dieses Urteil kippte den bisher geltenden Privacy Shield und erklärte Datenübermittlungen in die USA für nicht sicher. 

Viele Webseitenbetreiber und auch Dienstleister behalfen sich dann mit einem Trick. Zwar hatte der EuGH auch die sogenannten Standardvertragsklauseln kritisiert, aber nicht explizit für unwirksam erklärt. Diese werden seither rege genutzt, um die Datenübermittlungen in die USA zu legitimieren. Doch damit scheint es jetzt langsam aber sicher vorbei zu sein.

Analytics in der EU vor dem Aus. Neue Entscheidung sieht Verstoß gegen Schrems II

Die österreichische Datenschutzbehörde (DSB) erklärte Ende 2021 die Nutzung von Google Analytics als unvereinbar mit dem EuGH-Urteil zu Schrems II. Im Kern sei kein ausreichendes Datenschutzniveau zu gewährleisten. Weder über Verschlüsselung, (nachträgliche) Anonymisierung der Daten noch Verarbeitung auf EU-Servern lassen sich laut DSB die Daten der europäischen Nutzer schützen. Auch die Niederlande zogen im Januar 2022 mit einer ähnlichen Einschätzung nach.

Da sich die Arbeitsgruppe, die diese neue Einschätzung erarbeitet hat, aus vielen EU-Datenschutzexperten zusammensetzt, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Datenschutzbeauftragten der Bundesländer auch hier Google Analytics endgültig einen Riegel vorschieben.

Welche Alternativen zu Google Analytics gibt es?

Viele Webseitenbetreiber fragen sich in den letzten Wochen verstärkt, welche datenschutzkonformen Alternativen zu Google Analytics es zur Besucherzählung gibt. Dabei kommt es natürlich auch immer darauf an, welche Bedürfnisse und Ansprüche man hat. Für Hobbyprojekte oder Seiten, die keine genauen Auswertungen benötigen, könnte Koko Analytics einen Blick wert sein.

Mit dem entsprechenden WordPress-Plugin ist das Analyse-Tool schnell eingerichtet und erlaubt es, Besucher ohne Cookies oder Speicherung der IP-Adresse zu zählen – wenn dann auch nicht hundertprozentig exakt. Aber: für den privaten Einsatz in der Regel vollkommen ausreichend.

Matomo ist allgemein wohl die bekannteste Google Analytics Alternative. Das liegt auch daran, dass das Tool, das früher auch als Piwik bekannt war, sich als Open Source Lösung ebenso gratis einsetzen lässt. Über das entsprechende WordPress-Plugin lässt es sich in einer laufenden Blog-Umgebung einfach einbinden und bietet viele ausgefeilte Möglichkeiten der Besucherzählung, inklusive detailliertem Conversion-Tracking, A/B-Tests und mehr.

Es ist damit also auch für Experten im Onlinemarketing und größere Shop-Projekte einsetzbar. Aber warum ist der Artikel dann hier nicht zu Ende? Und warum empfehlen wir für die meisten Nutzer statt Matomo lieber das Analyse-Tool Fathom Analytics?

Matomo ist nicht immer die beste Wahl

Auch wir sind Fans von Matomo. Aber der Einsatz hat einen großen Haken. Auf Webseiten mit vielen Zugriffen wird das Tool schnell zur Schnecke. Und das beeinträchtigt die ganze Webseite und mitunter den Erfolg eines gesamten Projekts. Bei einem Shop mit 10.000 Besuchern pro Tag fragte uns der Betreiber kürzlich, ob wir eine Analyse der Performance-Probleme inkl. Behebung vornehmen könnten. 

Das Problem war schnell gefunden: Matomo lief auf dem gleichen Server wie der Shop und beanspruchte die Ressourcen enorm. Durch die Auslagerung von Matomo auf einen externen Webspace konnte die Serverlast um 73 % reduziert werden. Nicht der Shop verbrauchte hier also einen Großteil der Leistung, sondern die natürlich sekundäre Besuchermessung. Für Anfänger ist dieser Umstand schwer zu diagnostizieren. 

Unsere Empfehlung: Fathom Analytics als Alternative zu Google Analytics

Viele ernst zu nehmende Analytics Alternativen neben Matomo gibt es nicht. Wir haben Fathom Analytics seit längerer Zeit im Einsatz, um die Entwicklung im Auge zu behalten. 

Und die hat Ende letzten Jahres einen riesigen Sprung gemacht. Die Analyse-Software beschreibt sich selbstbewusst als datenschutzfreundliche und sympathische Alternative zu Google Analytics. Und das können wir so unterschreiben. Der Einsatz ist jetzt unserer Meinung nach auch für größere Projekte geeignet und preislich überschaubar. 

Fokus auf Datenschutz, Übersichtlichkeit und Performance

Als kanadisches Unternehmen ist Fathom von der aktuellen Schrems II Rechtssprechung nicht betroffen. Die Firma betreibt ihre Datenverarbeitung seit Ende 2021 in einem deutschen Rechenzentrum der Firma Hetzner. Die Besucherzählung kommt ohne die Nutzung von Cookies oder Speicherung von IP-Adressen aus – eine echte Alternative zu Google Analytics, gerade für kleinere Webseiten, die Wert auf eine übersichtliche Analyse der Besucher legen. Die genaue Einrichtung von Fathom zeigen wir euch im nächsten Artikel.

 

 

Sören Lindhoff

Sören Lindhoff

Geschäftsführer - SEO Experte

Einfach mal melden

Kontakt

Wenn Du mit unserer Hilfe online erfolgreicher werden möchtest, genügt eine kurze Nachricht. Oder Du rufst einfach mal unverbindlich an.