Die größten Anfängerfehler bei Google Ads Kampagnen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Inhaltsverzeichnis

Google Ads Anzeigen sind als Marketing-Instrument für fast jedes Unternehmen heute Standard. Denn mit korrekt angelegten Kampagnen erzeugst Du mehr Conversions und somit mehr Umsatz für dein Unternehmen. Ein Konto ist schnell eröffnet und eine Kampagne fix erstellt. Doch wer gewisse Regeln missachtet und Grundeinstellungen versäumt, verbrennt ab dem ersten Klick unnötig eine Menge Geld. 

Als Anfänger fühlt man sich von der enormen Anzahl an Features und Einstellungen neuer Tools schnell erschlagen. Auch Google Ads macht im SEA Bereich hier keine Ausnahme. Das Einrichten einer Kampagne vermag im Vergleich zum Optimieren noch einfach erscheinen. Google Ads ist gefüllt mit Tabellen und Daten bei denen man als Anfänger leicht die Übersicht verliert. Doch die größten Fehler passieren schon vor der Erstellung von Google Anzeigen.

  1. Kauf unnötiger Tools

Natürlich gibt es genug Tools, mit denen die Nutzung von Google Ads massiv vereinfacht wird. Doch die sind keinesfalls etwas für Anfänger. Es gibt hier und da Ausnahmen, die dich warnen, falls du wichtige Einstellungen versäumt hast. Aber: Wenn du gründlich arbeitest, brauchst du am Anfang keine Drittsoftware. Ich sage explizit Drittsoftware, da du beim Erstellen und optimieren von Google Kampagnen natürlich auf zusätzliche Tools angewiesen bist. Die werden dir aber alle völlig umsonst von Google zur Verfügung gestellt. Womit wir schon bei Punkt zwei sind.

Zusammengefasst:

  • Kauf keine teure Software

  1. Richtige Recherche

Vor dem Erstellen einer Kampagne ist das gründliche Recherchieren oberstes Gebot. Dazu gibt dir Google mit dem Keyword Planer das Tool an die Hand, um nach geeigneten Keywords und Suchvolumina zu suchen. Auch Google selbst eignet sich durch Auto-Suggest für Suchbegriffe ideal, um mehr über den Search-Intent deiner Zielgruppe herauszufinden. Hast du genug relevante Keywords zusammen, kannst du in einem Inkognito-Tab viel über deine Konkurrenz erfahren. Welche Begriffe mit welcher Ansprache werden in der organischen Suche verwendet? Dies hilft bei der Erstellung der Anzeigentexte. Auch die Anzeigenvorschau- und Anzeigendiagnose-Tool in Google Ads zeigt dir, welche Anzeigen für deine Keywords geschaltet werden. Du sollst natürlich nicht bei der Konkurrenz abschreiben, aber die Besten Ideen zu adaptieren und in einer eigenen Kampagne zusammenführen, kann gerade Neulingen den Einstieg enorm erleichtern.

Zusammengefasst:

  • Benutze den Keywordplanner zur Keywordrecherche
  • Benutze die Google Suche für Konkurrenzanalysen
  • Benutze die Anzeigenvorschau für Anzeigen- und Inhaltsrecherchen 

  1. Fehlendes Conversion-Tracking

Bevor es richtig los geht musst Du dafür sorgen, dass dein Ziel für die Kampagne überprüft werden kann. Wenn es deine Absicht ist, Produkte aus deinem Online-Shop zu verkaufen, muss überprüft werden können, woher der Kunde stammt und was er in deinem Shop gemacht hat. Kommt es zu einem Kauf, muss dieser mit deiner Kampagne verknüpft sein. Ohne korrekt implementiertes Conversion Tracking solltest du nicht anfangen, Werbung zu schalten. Du wirst keinerlei Instrumente besitzen, um zu überprüfen, ob die Werbekampagnen für mehr Umsatz sorgen. Du wirst nicht überprüfen können, ob sich die harte Arbeit die du Investiert hast lohnt. Vom Werbebudget gar nicht zu reden. 

Zusammengefasst:

  • Baue keine Anzeige ohne Tracking

  1. Der Falsche Kampagnentyp

Die Auswahl an Kampagnen bei Google Ads ist groß. Von Suchanzeigen über Displayanzeigen bis zu Videos ist hier alles vertreten. Gerade als Anfänger solltest du dich auf ein Format festlegen und dieses bis ins Detail verfolgen. Am besten geeignet für Neulinge ist das Suchnetzwerk von Google. Deine Zielgruppe verfolgt ein klare Absicht mit ihrer Eingabe und lässt sich am einfachsten targetieren. Ausserdem benötigst du keine weitere Software um ene ansprechende Anzeige zu entwerfen. Bei der Anzeigenerstellung im Suchnetzwerk benötigst du nur zielgruppenorientierte, gute Texte für einen größtmöglichen Erfolg.

Zusammengefasst:

  • Leg dich auf ein Anzeigenformat fest
  • Konzentriere dich als Anfänger auf das Suchnetzwerk

  1. Strukturlosigkeit von Kampagnen

Ordnung muss auch hier sein, denn mit unübersichtlichen Kampagnenstrukturen verlierst du schnell den Überblick. Wer den Überblick über seine Kampagnen verloren hat, kann diese auch nicht mehr zielgerichtet anpassen. Somit wirst du in Zukunft eine Menge Geld verschwenden. 

Achte von Anfang an penibel darauf, dass deine Kampagnen immer explizit zu einem Thema passen. 

Beispiel: Du besitzt einen Onlineshop und möchtest dort Fahrräder verkaufen. Unterteile die Kampagnen zunächst in deine Fahrradtypen, denn jeder Fahrradtyp hat auch eine andere Zielgruppe mit anderen Keywords. Ein E-Bike mit schwerem Antrieb passt sehr unwahrscheinlich in die Zielgruppe für Kinder. Auch deine Anzeigengruppen sollten thematisch differenziert werden um Keywords und auch die Klickpreise anpassen zu können.

Zusammengefasst:

  • Thematische Unterteilung von Kampagnen und Anzeigengruppen muss sein

  1. Keine Keyword-Optionen

Bei fast jedem Anfänger sehen wir denselben Fehler: Einfache Keywords ohne Optionen, auch Match-Types genannt. Doch welchen Einfluss haben Keyword-Optionen auf das Ausspielen deiner Anzeige?

Beispiel: In deinem Online-Shop für Fahrräder möchtest Du Mountainbikes für Herren bewerben. Anstatt der Eingabe des Keywords Mountainbike für Herren ohne weitere Option, welches ein “weitgehend passendes Keyword” ist, musst Du eine Keyword-Option verwenden: +mountainbike +für +Herren(modifizierer für weitgehend passend), “Mountainbike für Herren” (passende Wortgruppe) oder [Mountainbikes für Herren] (genau passend).

Ansonsten werden die Anzeigen für Anfragen ausgespielt, in denen deine Keywords gar nicht vorkommen. Konkret bedeutet das: sucht jemand bei Google nach dem Weg für eine Mountainbikestrecke, werden deine Anzeigen eventuell ausgespielt, da die Mountainbikestrecke im entferntesten etwas mit Mountainbikes und ihren teilweise männlichen Fahrern zu tun hat. Du bezahlst also für eine Zielgruppe, deren Suchintention eine ganz andere ist. 

Zusammengefasst:

  • Benutze Keyword-Optionen
 

  1. Keine negativen Keywords

Das größte Mysterium für Anfänger ist meistens die Nutzung von negativen Keywords. Anfänger haben oft das Gefühl, sie würden Menschen bewusst von Ihrem Produkt ausschließen. Doch du willst unbedingt große Teile der Suchanfragen ausschließen, um deine Zielgruppe so präzise wie möglich zu gestalten. Bleiben wir bei unserem Beispiel mit dem Fahrradladen. Deine Absicht ist es primär, Fahrräder an deine Zielgruppe zu verkaufen. Sucht nun jemand nach “Mountainbike für Herren reparieren”, soll deine Anzeige möglichst nicht zu sehen sein, denn diese Zielgruppe beabsichtigt nicht ein Fahrrad zu kaufen, sondern das vorhandene zu reparieren. Zum Einstieg in die Thematik kann ich negative Keyword-Listen von SEA-Panda empfehlen. Es ist aber wichtig, dass du die Listen immer an deine aktuelle Kampagne anpasst. In einigen Fällen befinden sich Keywords auf den Listen, die du aber eigentlich bewerben möchtest. 

Zusammengefasst:

  • Benutze Negative-Keyword-Listen
 

Fazit

Wenn Du gründlich arbeitest, kannst Du die größten Anfängerfehler bei Google Ads leicht umgehen.  Eine gute Recherche und saubere Vorbereitung verhindern Fehler bei deinen Kampagnen. Anzeigen benötigen aber auch immer eine gewisse Erfahrung und Intuition um bei komplexeren Kampagnen die korrekte Zielgruppe zu bewerben, und somit nicht unnötig Geld zu verschwenden. Mit unseren Tipps wirst du ganz sicher mehr deiner potentiellen Kunden ansprechen und durch korrektes Kampagnenmanagement am Ende auch Geld sparen. 

Lennart Barfs

Lennart Barfs

Geschäftsführer - SEA Experte

Kontakt

Einfach mal melden

Wenn Sie mit unserer Hilfe online erfolgreicher werden möchten, genügt eine kurze Nachricht. Oder Sie rufen einfach mal unverbindlich an.

Wir sollten reden

Sie brauchen Unterstützung?
Kein Problem, Ihr persönlicher Marketing-Experte meldet sich innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen.

Wir sollten reden

Sie brauchen Unterstützung?
Kein Problem, Ihr persönlicher Marketing-Experte meldet sich innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen.

IT'S NOT A MATCH? :(

Schade, dass Sie schon gehen wollen!

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Webseiten Check?

Mehr Sichtbarkeit und Umsatz generieren

 Wie können wir Sie erreichen?