Was ist Remarketing?

Inhaltsverzeichnis

Du hast schon häufig die Begriffe Remarketing und Retargeting gelesen und fragst dich, was das eigentlich ist? Dann bist du hier richtig. Wir erklären dir, worum es dabei geht und wie du Remarketing gezielt einsetzen kannst.

Was ist Remarketing?

Remarketing ist eine Form der Werbung, bei der du Personen ansprichst, die bereits Interesse an deinem Produkt oder deinen Dienstleistungen gezeigt haben. In diesem Artikel erkläre ich dir, was Remarketing ist, wie es abläuft und wie du mit der optimalen Strategie das Maximum aus Remarketing-Maßnahmen für dein Unternehmen herausholst.

Remarketing einfach erklärt

Jemand besucht deinen Onlineshop, kauft aber nichts und verlässt die Seite wieder.
Für einen Shop-Betreiber ist das kein optimales Ergebnis. Aber auch als Dienstleister möchtest du, dass potenzielle Kunden Kontakt zu dir aufnehmen, deinen Newsletter abonnieren oder sich für einen Termin vormerken lassen. Aber wie erreichst du das? Dein Ziel ist es, eine Conversion zu erreichen.

Hier kommt Remarketing, oder auch Retargeting, ins Spiel. Wir wollen dem Besucher deiner Webseite deine Produkte oder Dienstleistungen noch einmal ins Gedächtnis rufen. Mit gezielter Auslieferung von Anzeigen an anderer Stelle erinnern wir den Besucher erneut an dich und erhöhen so die Wahrscheinlichkeit, dass er konvertiert und kauft, oder eine Dienstleistung bei dir bucht.  

Beispiele im Bereich E-Commerce

Besucher verlässt die Seite ohne konkrete Kaufhandlung

In deinem Shop für Bekleidungsartikel hat sich Karsten die Übersichtsseite von Gummistiefeln anzeigen lassen. Danach hat er deine Seite aber wieder verlassen. Für dich ist das ein unbefriedigendes Ergebnis, denn Karsten hat keinen Artikel erworben. Du hast aber wertvolle Informationen aus seinem Besuch gewonnen. Denn er wird sich vermutlich für den Kauf von Gummistiefeln interessieren.

Wenn Karsten jetzt auf anderen Webseiten surft und ihm Werbung eingeblendet wird, kannst du deine Erkenntnisse nutzen, um ihn über eine Remarketing-Kampagne erneut auf deine Seite zu ziehen. Du zeigst ihm etwa eine Übersicht passender Artikel, in diesem Fall deiner beliebtesten Gummistiefel. Konkret nutzt du deine gewonnenen Erkenntnisse aus der Analyse des Nutzerverhaltens von Karstens erstem Besuch in deinem Shop. So lieferst du ihm passende Anzeigen, die seinen bisherigen Aktivitäten und Interessen entsprechen.

Besucher hat schon etwas gekauft

Corinna hat kürzlich ein Sofa in deinem Onlineshop gekauft. Damit ist Remarketing in ihrem Fall nicht interessant? Weit gefehlt. Mit einer gut entworfenen Remarketing-Kampagne kannst du Corinna über Anzeigen Artikel vorschlagen, die nach dem Kauf des Sofas für sie interessant sind. Das könnten in diesem Fall etwa Kissen, Pflegemittel oder ein neuer Teppich passend zur Farbe des Sofas sein.

Besucher hat den Kaufvorgang nicht abgeschlossen

Svenja sucht nach exklusiven Hundeleinen für ihren Golden-Retriever. Auf deiner Webseite ist sie fündig geworden und hatte das Produkt bereits im Warenkorb. Den Kaufvorgang hat sie aber nicht abgeschlossen und die Seite wieder verlassen. In diesem Fall wäre es zwar möglich, Svenja über Remarketing auch weiterhin deine Hundeleinen zu empfehlen. Eine bessere Methode könnte aber sein, ihr den Kauf mit Incentives wie vergünstigtem Versand oder einem Rabattcode zu versüßen.

Was ist Remarketing

Was ist der Unterschied zwischen Remarketing und Retargeting?

Die Begriffe Remarketing und Retargeting werden oft im selben Zusammenhang verwendet und häufig, nicht ganz korrekt, sogar synonym für dieselben Marketing-Strategien. Doch wo genau liegt der Unterschied?

Im Grunde geht es bei beiden Methoden um das gleiche Prinzip. Ein potenzieller Kunde auf deiner Webseite hat die gewünschte Handlung noch nicht vorgenommen. Das kann der Kauf eines Produkts, das Abonnement eines Newsletters oder die Buchung eines Termins sein. Das Prinzip ist in allen Fällen gleich: Wir wollen dafür sorgen, dass der potenzielle Kunde zurückkommt und genau das macht, was wir von ihm gerne hätten.

Der Unterschied liegt im Fokus der beiden Methoden. Während du beim Retargeting über deine Kampagnen versuchst, alle Besucher deiner Seite erneut zurückzuholen, geht es beim Remarketing um einen detaillierteren Ansatz. Hier setzt du deine Erkenntnisse aus dem genauen Verhalten der Webseitenbesucher ein. Worauf hat er geklickt? Hat er eventuell ein Produkt in den Warenkorb gelegt? Wir nutzen also unsere Informationen über das Interesse des potenziellen Kunden.

Wo kann ich Remarketing einsetzen?

Eine Remarketing-Kampagne kannst du über verschiedene Anbieter entwerfen und ausspielen lassen. Platzhirsch ist hier natürlich Google mit seinem umfassenden Werbenetzwerk. Aber auch Anbieter wie AdRoll oder criteo bieten dir die Möglichkeit für eine effektive Remarketing-Kampagne.

Der größte andere Big-Player neben Google ist aber zweifellos Facebook. Wie kein anderes Unternehmen hat es Facebook geschafft, die Daten seiner Nutzer aus seinen Netzwerken inkl. Instagram zu nutzen, um passgenaue Werbeanzeigen mit möglichst geringem Streuverlust zu ermöglichen. Das heißt, dein Werbebudget wird weitestgehend nur für die potenziellen Kunden genutzt, die du auch wirklich erreichen willst.

Fazit: Nutze Remarketing für effektivere Werbekampagnen

In diesem kurzen Überblick haben wir dir erklärt, was man unter Remarketing und Retargeting versteht. Es ist eine einfache und wirkungsvolle Methode zur gezielten Ausspielung von Werbung an die passende Zielgruppe. Du möchtest mit Retargeting deine Zielgruppen exakt mit Werbung bespielen und benötigst Unterstützung dabei, z.B. im Bereich Google Ads?
Schreib uns gerne eine Nachricht über das Kontaktformular und wir schauen einmal unverbindlich, wie wir dich dabei am besten unterstützen können.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Sören Lindhoff

Sören Lindhoff

Geschäftsführer - SEO Experte

Einfach mal melden

Kontakt

Wenn Du mit unserer Hilfe online erfolgreicher werden möchtest, genügt eine kurze Nachricht. Oder Du rufst einfach mal unverbindlich an.